VON 1885 BIS HEUTE.

VON 1885 BIS HEUTE.

DIE GESCHICHTE EINER FLASCHE, DIE GESCHICHTE EINER GAZOSA, DIE ZU DEN ÄLTESTEN DES KANTONS ZÄHLT.

1885: DIE ERSTE FLASCHE GAZOSA COLDESINA

1885: DIE ERSTE FLASCHE GAZOSA COLDESINA

Es ist 1885, als die erste Glasflasche von Gazosa Coldesina produziert wird.

Bekannt als "la baleta" Champagner wurde die Gazosa in den frühen fünfziger Jahren in Glasflaschen serviert, in deren Hals eine kleine Glaskugel, eine Murmel enthalten war. Die Flaschen, die heute als kostbares antikes Stück gelten, wurden von Hand gefertigt und reproduzierten die Form der Champagnerflaschen.

Warum wurden diese charakteristischen Flaschen dann aufgegeben? Weil die Produktionskosten zu hoch waren und weil es auch noch einen weiteren Nachteil gab: Die Flaschen wurden oft zerbrochen, um die enthaltene Murmel, die Kinder zum Spielen benutzten, in Besitz zu nehmen.

1930: DIE FLASCHE MIT DER DEUTSCHEN KAPPE

Um sowohl die Qualität der Gazosa zu bewahren und eine einfache Öffnung der Flasche zu realisieren, wurde im Jahr 1930 der deutsche Verschluss mit zwei Klicks eingeführt. Obwohl dieser leicht war, waren dennoch zwei Handgriffe erforderlich, um den Deckel zu öffnen.

1930: DIE FLASCHE MIT DER DEUTSCHEN KAPPE
DIE BURG-SERIGRAPHIE ERSCHEINT

DIE BURG-SERIGRAPHIE ERSCHEINT

Auf den Coldesina Flaschen erscheinen die ersten Serigrafien der Burg, Symbol der Stadt Bellinzona, wo die Firma geboren wurde. Darüber hinaus haben Innovationen in den letzten Jahren den Verschluss und die Montage der Flasche während der Produktion beschleunigt.

DIE MECHANISCHE KAPPE GEHÖRT COLDESINA EXKLUSIV

1985 ist ein wichtiges Jahr in der Geschichte der Flasche der ältesten Brause des Tessin: Ein neues Flaschenformat wird exklusiv für Coldesina gemacht, und zudem wird auch der mechanische Verschluss, der mit nur einer Hand zu öffnen geht, eingeführt – eine leichtere Schweizer Abwandlung.

DIE MECHANISCHE KAPPE GEHÖRT COLDESINA EXKLUSIV